* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








Donnerstag, 18. Dezember 2008

Ave ihr finsteren Wesen da draussen...

Ich wache auf, merke, wie mir alles genommen wird. Alles was ich besitze, mein Hab und Gut, meine Erinnerungen, mein zu Hause...
Ich wache auf und muss zusehen, wie sie meine Dinge aus meinem Heime tragen. Ich klammere mich verkrampft an einem Gestell fest - schreie... Lasst mir wenigstens mein Leben...

Jetzt ist nur noch Leere...

Kalt umschlingt sie mich.

Einsam, alleine - der bitteren Wahrheit ins Gesicht schauend... Sie haben mir alles genommen - wirklich alles...

Sitze hier, an einem fremden Ort, es ist nicht das meinige zu Haus. Ich sitze hier, nicht mal die Luft ist mehr dieselbe. Ich zünde eine Kerze an, das einzige, was mir geblieben ist.

Sie haben mir alles genommen - geblieben ist ein leeres Ich...

--> an einen bestimmten Menschen: du wirst dies hier niemals lesen, niemals zu Gesicht bekommen - und doch möchte ich mich mitteilen: Du bist wie ein Engel für mich. Danke, dass es dich gibt. In schweren Zeiten hast du mich stets unterstützt, zu mir gehalten und hast mir geholfen, so gut es ging. Ich konnte dir dafür meinen Dank nie richtig ausdrücken... Dies tue ich jetzt hier... Merci dass es dich gibt.

18.12.08 18:47
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung