* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








Mittwoch, 1. April 2009

Gleichgesinnte der Dunkelheit...

Lange nichts mehr gehört - lange nichts mehr geschrieben. Und plötzlich wurde es hell um mich...

Zeitweilend im Dasein verharren. Strecke meine Hände nach der Dunkelheit aus; nimm mich in die Arme, schliesse mich ein und sag mir, dass alles gut wird. In diesem Moment wird es mir egal sein, ob es eine Lüge war, oder nicht...

Wärmende Liebe empfängt mich - es ist die deine. Lass mich nie mehr los in dieser grau trüben Welt - voller Geborgenheit und Schutz...

1.4.09 11:30


Werbung


Montag, 29. Dezember 2008

Meine gefallenen Kinder der Nacht...

Ich wache auf - öffne die Augen, es ist Tag - ich lebe. Sinnloses Fluchen. Es hämmert in meinem Kopf, wirke benommen - mir ist schlecht. Hebe den Kopf - Schmerz durchzuckt meinen Körper und zerrt an meiner Seele. Belang- und wertloses Lebenssein. Dahinleben. Wartend. Hoffend auf einen Herzstillstand. Nichts. Es bleibt Tag. Wie jeden Morgen. Immer dasselbe. Sonne kommt - Sonne geht. Tag ein, Tag aus. Verweile schweigend. Sinnloses Gedankenmeer. Trübe Wahrnehmung. Ist mir egal. Wertlose Zeit. Vergeudete Existenz...
29.12.08 21:23


Donnerstag, 18. Dezember 2008

Ave ihr finsteren Wesen da draussen...

Ich wache auf, merke, wie mir alles genommen wird. Alles was ich besitze, mein Hab und Gut, meine Erinnerungen, mein zu Hause...
Ich wache auf und muss zusehen, wie sie meine Dinge aus meinem Heime tragen. Ich klammere mich verkrampft an einem Gestell fest - schreie... Lasst mir wenigstens mein Leben...

Jetzt ist nur noch Leere...

Kalt umschlingt sie mich.

Einsam, alleine - der bitteren Wahrheit ins Gesicht schauend... Sie haben mir alles genommen - wirklich alles...

Sitze hier, an einem fremden Ort, es ist nicht das meinige zu Haus. Ich sitze hier, nicht mal die Luft ist mehr dieselbe. Ich zünde eine Kerze an, das einzige, was mir geblieben ist.

Sie haben mir alles genommen - geblieben ist ein leeres Ich...

--> an einen bestimmten Menschen: du wirst dies hier niemals lesen, niemals zu Gesicht bekommen - und doch möchte ich mich mitteilen: Du bist wie ein Engel für mich. Danke, dass es dich gibt. In schweren Zeiten hast du mich stets unterstützt, zu mir gehalten und hast mir geholfen, so gut es ging. Ich konnte dir dafür meinen Dank nie richtig ausdrücken... Dies tue ich jetzt hier... Merci dass es dich gibt.

18.12.08 18:47


Freitag, 21. November 2008

Verehrte Kinder des Schattens...

Welch grauenhaft schönes Wetter. Verhangen, kalt, dunkel, windig und nass. Und für heute Abend haben sie noch besser gemeldet - herrlich... Ein Hoffnungsschimmer in der trüb blassen Welt. Die meine Wenigkeit schwelgt in Dekadenz...

21.11.08 13:46


Montag, 27. Oktober 2008

Meine Schattenkinder...

Die Welt - ein metropolistisches Desaster ohne Funken Verstand... Getrieben hat sie mich in abgrundtiefe Schwärze des Lebensseins. Ein einzigst medial vergewaltigtes Chaos in umgarnten angesplitterten Glaskäfig, der droht, zu zerfallen. Ich leide - schreie - schneide - höre die Stille - bin dir ganz nah... Für immer...
Und meine Welt erblüht mit dir... 
27.10.08 10:44


Mittwoch, 15. Oktober 2008

Verehrte Gefallene der Nacht...

Die Herbsttage zeigen sich von ihrer schönsten Seite. Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass ich dieses wunderschön glänzende Schauspiel nicht geniessen kann...

Und doch scheint das greifbarste am weitesten weg zu liegen... 
15.10.08 13:09


Mittwoch, 8. Oktober 2008

Fassadenblüte aufgebaut - hinter der dicken Mauer aus Tränen und Schmerz verbannt. Ich zog sie auf, verkriech mich dahinter... Lasst mich in Ruhe - lasst mich sein - lasst mich gehen...
Fassadenblüte aufgebaut - hinter der dicken Mauer aus Tränen und Schmerz - auf ewig verbannt....
8.10.08 11:30


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung